Bremsscheiben

Die Bremsscheibe ist der Teil einer Scheibenbremse, welcher radseitig liegt. Auf die Scheibe wirken die Bremsbeläge des Bremssattels, um eine Drehbewegung zu verzögern. Sie ist meist kreisrund und punktsymmetrisch zum Mittelpunkt und besteht aus der abgesetzten Achsbefestigung und der eigentlichen Bremsfläche.

Bremsscheiben werden größtenteils noch aus Grauguss, aus Sphäroguss oder aus geeigneten Stahl-Legierungen gegossen. Im Rennsport findet auch Carbon seine Anwendung, da dort der Verschleiß sehr hoch ist, durch die hohe Bremsleistung.
Bei Fahrrädern, wegen ihrer Einfachheit werden die Bremsscheiben aus Blech gestanzt.

1969 wurden erstmals die Bremsscheiben für Motorräder eingeführt. Die erste Maschine war die Honda CB 750 Four, die welche hatte. Die Ersten wurden aus schon besagtem Grauguss hergestellt. Da sich an den Graugussscheiben durch Feuchtigkeit und längere Standzeit der unvermeidliche Oberflächenrost absetzt, haben sich später korrosionsarme (Edel)Stähle durchgesetzt.

Da die Bremsscheiben bei Belastung sehr heiß werden können, ist der Verschleiß natürlich gegeben. So können durch den Wärmeverzug die Scheiben rissig werden. Es sollte immer eine Kontrolle der Bremsscheiben stattfinden. Denn überhitzte Bremsscheiben vermindern die Leistung und das aus 3 Gründen:

Zum 1. Der Reibungskoeffizient von der Eisenlegierung vermindert sich bei hohen Temperaturen.

Zum 2. Die im Bremssattel befindliche Bremsflüssigkeit und das im Bremssattel angesammelte Wasser werden durch die Hitze über den Siedepunkt erhitzt und es entstehen Dampfblasen, welche den Bremsdruck vermindern. Eine hohe Erwärmung der Bremsflüssigkeit wird meist bei anhaltender Belastung erreicht, z.b. bei einer Bergabfahrt. Die Dampfblasen können dann dazu führen, dass man ins "Leere greift". Dies kann man durch regelmäßigen Bremsflüssigkeitsaustausch vorbeugen.

Zum 3. Die nicht ganz gleichmäßige Gefügestruktur, welche aus dem Guss entstehen kann, führt zu einer Wärmespannung und damit zu einem potenziell bleibenden Verzug der Bremsscheibe. Der dadurch entstehende seitliche Schlag macht sich dann durch Vibration im Bremshebel bemerkbar. Das führt zu einem verzögerten Ansprechen und zu einer verminderten Leistung.