30.06.2014 10:42

Motorradhelm mit E-Call Notruftechnik wieder vom Markt genommen


Das Fazit der interessanten und in den nächsten Jahren kommenden Notruftechnik ist momentan ernüchternd. Leider war die Technik noch nicht ganz praxisreif und so scheiterte die Idee im ersten Anlauf. Der Motorradhelmhersteller Schuberth hat seinen "Rider Ecall" wieder vom Markt genommen. Dabei handelt es sich um das entwickelte automatische Notrufsystem für Motorrad- und Rollerfahrer.
So lautete vor einigen Monaten die Nachricht von der Helmneuheit. Mit der vor Kurzem geschlossenen Fusion mit dem Unternehmen Teca 25 bleibt zu hoffen, dass der Helm in eine Neuproduktion geht, dies sei den Motorrad- und Rollerfahrer zu wünschen.

Bei dem Schuberth-System waren über Funk eine Motorrad- und eine Helmeinheit miteinander verbunden. Das System hat mittels fünf Sensoren die Fahreigenschaft und hier insbesondere die Neigung und Beschleunigung des Zweirads überwacht. Das E-Call-System hat einen Notruf automatisch ausgelöst und die GPS-Koordinaten des Unfallortes an eine spezielle Notrufleitstelle weitergeleitet. Die Leitstelle, welche von Bosch betrieben wird, hat den Alarm entgegen genommen und ein Operator hat dann per Telefonverbindung mit dem Motorradfahrer Kontakt aufgenommen. So konnte im Falle einer Nichtantwort des Motorradfahrers vom Operator ein Notruf an die nächste Rettungsleitstelle ausgelöst werden und somit dem Motorrad-, Roller- oder Scooterfahrer schnell die notwendige Hilfe geschickt werden.

Leider hat das System zu sensibel gearbeitet und einige Fehlalarme ausgelöst. Wurde durch zu starker Kurvenlage ein bestimmter Neigungswinkel erreicht und dazu eine bestimmte Beschleunigung überschritten löste das System einen Alarm aus. Nach Rücksprache durch den Operator gab der Fahrer einen Fehlalarm an. Diese Fehlalarme häuften sich so sehr, dass man die Bremse ziehen musste.
Das System für den Motorradhelm kam im Frühjahr 2013 auf den Markt und wurde durch den bekannten Motorradzubehörhändler Louis vertrieben. Das Gerät kostete um die 500 Euro und kann auch dort wieder zurückgegeben werden. Das Bosch-Callcenter nimmt aber derzeit noch die Notrufe durch die bereits verkauften Systeme entgegen.

Den E-Call Bereich gibt es natürlich auch im Automobilbereich, wobei es hier bald flächendeckend eingesetzt werden wird.
Für Neuwagen wird der E-Call ab 2015 offenbar verpflichtend sein.



 

20.06.2014 17:52

Deutscher Helmhersteller Schuberth und Teca 25 haben geheiratet


Mit Unterstützung seiner Gesellschafter SIG und Perus hat der bekannte deutsche Helmhersteller Schuberth das Unternehmen Teca 25 zum 17. Juli gekauft und in die Holding integriert. Teca 25 ist ein Spezialunternehmen für Helminnenausstattungen. Mit dieser Übernahme holt sich Schuberth die Kompetenz für die Herstellung und Entwicklung von Textilinnenausstattungen direkt ins Unternehmen. Teca 25 belieferte Schuberth seit 2009 und somit kennen sich die beiden Unternehmen bestens.
Teca 25 entwickelte bisher Karbon-Speziallösungen für Sportwagen und die automobile Oberklasse. Künftig können so auch bei Teca 25 Leichtbauhelme aus Karbon gefertigt werden. Alberto Dall´Oglio wird sein Unternehmen weiterhin als Geschäftsführer leiten. Dazu übernimmt er die Geschäftsführung der Schuberth Sports & International GmbH, welche eigenständig agiert, um den Bereich im Autosport weiter auszubauen.

Durch die Fusion ergeben sich neue Geschäftsfelder, sowohl für den Helmhersteller Schuberth als auch für Teca 25. Schuberth produziert seit 2000 Hochleistungs-Karbonhelme für die Formel 1. Die Produktvielfalt unterhalb des bereits existierenden Formel 1 Helmes soll so in den kommenden Jahren unter der Führung von Dall´Oglio weiter ausgebaut werden. Auch  werden jetzt Entwicklungspläne für Helme im Bereich des automobilen Breitensports, wie z.b. der Kart- und Rallyesport in Angriff genommen.

Neben der Übernahme von Teca 25 stehen laut Informationen weitere Inventionen an. So sollen rund drei Millionen Euro in Entwicklung neuer Produkte, in die Anschaffung neuer Produktionsmaschinen, sowie in die Anstellungen von Fachpersonal fließen. Man darf somit gespannt sein, was in den nächsten Jahren die Fusion bringen wird.
Denkt man an den Integralhelm S2, welcher als weltweit erster Helm zwei integrierte Antennen für Bluetooth- und Radioempfang enthielt, so ist die Hoffnung groß, dass bald ein Karbonhelm, der Extraklasse auf den Markt erscheint der wieder eine kleine Revolution auslösen könnte.

Integralhelme, sowie auch Offroad-Helme findet man natürlich hier in unserem günstigen Onlineshop. Schlicht und zweckmäßig oder ausgeflippt und bunt, alles ist dabei. Ständig wechselnde Angebote ermöglichen auch das eine oder andere Helm-Schnäppchen. Also viel Spass in unserem Roller-Online-Shop