21.02.2014 12:05

Saisonstart 2014 mit Saisoncheck-Tipps


Es geht wieder los, auf in neue Roller Saison. Aber bevor es auf die Straße geht, sollte ein Check nicht vergessen werden.
So gibt es einige Dinge, die vor der ersten Fahrt überprüft werden sollten.

Zum Beispiel dürfen die Radlager kein Spiel haben. Die Hinterradschwinge kann auf Spiel überprüft werden, wenn der Roller sicher auf dem Hauptständer steht. Das Fahrzeugheck wird mit einer Hand festgehalten und mit der freien Hand das Hinterrad durch Hin- und Herbewegungen auf Spiel überprüft. Wichtig ist auch die Überprüfung der Scheibenbremsbeläge, denn bei diesen treten mit der Zeit Verschleißerscheinungen auf.

An der Bremsscheibe lässt sich in vielen Fällen mit einem Blick die Belagstärke schon erkennen. Tiefe umlaufende Riefen darf die Bremsscheibe nicht aufweisen. Weiterhin kann der Bremsflüssigkeitsstand Aufschluss über den Zustand der Bremsanlage geben. Denn wenn Beläge verschlissen und abgewetzt sind befindet sich wenig Bremsflüssigkeit im Vorratsbehälter. Werden neue Bremsklötze montiert steigt der Pegel sofort wieder. Allerdings sollte auf die Qualität der Bremsflüssigkeit geachtet werden. Diese lässt sich mit bloßem Auge nicht erkennen. Auch der TÜV überprüft die Qualität nicht. Wer ganz sicher gehen möchte wechselt generell jedes Jahr die Flüssigkeit, spätestens sowieso alle zwei Jahre. Die richtige DOT-Kennung und welche Bremsflüssigkeit verwendet werden soll schreibt jeder Fahrzeughersteller genau vor.

Bei Trommelbremsen lässt sich der Verschleiß von den Bremsbelägen auf der Ankerplatte erkennen. Dort sieht man dann die Verschleißmarkierungen.
Die gesamte Funktion des Bremsgestänges, die Bowdenzüge, Bremshebel und Bremsleitungen sollten auch mit größter Aufmerksamkeit überprüft werden.

Wichtig ist auch die Überprüfung der Reifen. Die Reifengröße und die vorgeschriebene Reifenmarke muss mit den Angaben in den Fahrzeugpapieren übereinstimmen. Die Laufrichtung und die vorhandene Profiltiefe ist natürlich für eine unfallfreie Saison wichtig. Für eine gute Fahrsicherheit sind 2 mm Profiltiefe am besten. Die Reifendecke sollte auf äußere Beschädigungen untersucht werden, denn Risse oder poröse Stellen können sehr gefährlich werden.

Mit einem Werkstattcheck ist man aber immer auf der sicheren Seite. Dieser sollte vor jeder neuen Saison wahrgenommen werden. Damit die neue Saison auf dem eigenen Scooter unfallfrei überstanden wird.



 

28.03.2012 13:25

Der Saisonstart

Frühling - Saisonstart

 

 

 

Mit den ersten Sonnenstrahlen beginnt auch wieder das große Kribbeln. Wenn man den Roller über Winter eingemottet hat, freut Mann oder Frau sich jedes Jahr aufs Neue auf den Saisonstart.
Aber bevor die erste Tour gestartet wird, sollten beide ihren Motorroller, den Scooter, die Vespa nach dem 10 Punkte Plan durchchecken. Dies dient nicht nur der Langlebigkeit des Rollers, sondern auch der eigenen Sicherheit.

 

 

 

 

10 Tipps für den Saisonstart


1. Die Batterie

Wenn diese über den Winter ausgebaut wurde und in der Zeit regelmäßig nachgeladen, dann braucht man die Batterie nur wieder einbauen. Ansonsten muss sie jetzt erst geladen werden. Es wird destilliertes Wasser benötigt, dieses bis zur angegebenen oberen Markierung auffüllen und mit einem geringen Ladestrom langsam aufladen. Beim Einbau berücksichtigen, dass erst der Pluspol und dann der Minuspol angeschlossen wird. Die Pole sollten mit etwas Batteriefett eingeschmiert werden, um mögliche Oxidationen vorzubeugen.


2. Die Beleuchtung

Alle Lampen auf Funktionalität überprüfen. Defekte Glühbirnen natürlich austauschen, dabei die Glühbirnen nicht mit den bloßen Fingern berühren, da es dabei zu Fettrückständen auf der Lampe kommt. Diese lassen den Reflektor erblinden, wenn die Glühbirne eingeschaltet wird, bis hin zum Durchbrennen.


3. Die Bremsanlage

Die Bremsbeläge müssen auf Verschleiß überprüft werden. Verschlissene Scheibenbremsbeläge oder die der Trommelbremse müssen und sollten rechtzeitig erneuert werden. Denn neue Bremsbeläge sind billiger als eine komplett neue Scheibenbremse oder Trommelbremse.
Weiterhin sollte die Bremsflüssigkeit kontrolliert werden. Diese muss mindestens einmal im Jahr gewechselt werden. Bei Bedarf diese selbst auffüllen oder von einer Fachwerkstatt auffüllen lassen.


4. Die Reifen

Hier muss die Profiltiefe überprüft werden, laut Gesetz muss diese mindestens 1,6 Millimeter betragen. Allerdings ist es angeraten, dass bei Zweirädern, die Reifen schon ab einer Profiltiefe von 2 mm gewechselt werden sollten. Weiterhin die Reifen auf Fremdkörper oder Beschädigungen überprüfen. Ist alles in Ordnung zum Schluss noch den Reifendruck prüfen und diesen auf den angegebenen Wert in der Bedienungsanleitung auffüllen.


5. Die Seilzüge

Alle Hebel, Gelenke und Bowdenzüge mit Kriechöl einschmieren, hierfür den Zug möglichst aushängen. Aber Achtung! Teflonzüge dürfen nicht geschmiert werden. Das Zündschloss, wie das Lenkschloss, sowie die Sitzbankverriegelung sollten auch etwas Graphitpuder oder -Spray abbekommen.


6. Die Kühlflüssigkeit und das Öl

Beide überprüfen und gegebenenfalls nachfüllen. Altes bzw. älteres Motorenöl erneuern, denn dieses zieht Wasser und verliert die Korrosionswirkung bei längerer Standzeit.


7. Die Zündkerzen

Verkohlte, verstellte oder abgebrannte Elektroden an den Zündkerzen verschlechtern das Startverhalten und kosten zusätzlich Sprit, daher diese unbedingt überprüfen und ggf. erneuern. Kerzenstecker sollte innen mit etwas Kontaktspray eingesprüht werden.


8. Das Starten

Bei längerer Standzeit von mehreren Monaten können Ventile verklebt sein oder Kolbenringe im Zylinder festsitzen. Hier empfiehlt es sich, die Zündkerzen herauszunehmen und mit etwas Sprühöl die Zylinder zu besprühen.
Per Kickstarter oder dem Anlasser sollte dann die Kurbelwelle vorsichtig einige Male gedreht werden. Danach die Zündkerzen wieder einbauen und den Roller starten.


9. Die Hauptuntersuchung

Motorroller, welche einen Hubraum von über 50 ccm haben, müssen alle 2 Jahre zur Hauptuntersuchung. Ohne diese werden abgemeldete Motorroller nicht zugelassen. Nach der Zulassung das Nummernschild sichtbar und sorgfältig befestigen und dazu die Muttern und Schraubenköpfe am besten mit Unterlegscheiben anbringen.  



Gute Fahrt

10. Das Team von Scooterkay.de wünscht eine sichere und gute Fahrt.