10.10.2014 13:18

Plagiate auf der Intermot

Das "Nachbauen" nimmt kein Ende und geht im Fall Piaggio mit Vespa-Nachbauten weiter.
Piaggio staunte nicht schlecht bei ihrem Rundgang auf der Intermot. So haben sie Plagiate aus dem chinesischem Raum auf der Intermot entdeckt und entfernen lassen.
Ein chinesischer Hersteller ist erneut wegen möglicher Verletzung von Markenrechten aufgefallen, und somit ist der Ärger vorprogrammiert.
Dies aber nicht nur bei dem chinesischem Hersteller, sondern auch bei Piaggio. Die chinesischen Kopien der Vespas hatten sogar das diagonal geteilte blaue Piaggio-Logo auf den Fahrzeugen. Von Dreistigkeit kaum zu überbieten. Allerdings bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass das Plagiat nicht viel mit dem Original gemeinsam hatte. Die Vorderradaufhängung hat nichts mit dem Modell von Piaggio zu tun, denn das Produkt aus Pontedera hat kein an der Gabel aufgehängtes Vorderrad. Die Modelle von Piaggio werden mit einer Einarmschwinge gebaut.
Der Messebetreiber ließ nach Mitteilung von Piaggio die Plagiate sofort entfernen. Über ihren deutschen Rechtsanwalt haben die Italiener rechtliche Schritte wegen Markenrechtsverletzungen und wettbewerbswidrigen Verhaltens eingeleitet.

Leider kommt es immer wieder zu Plagiatsvorwürfen in der Zweiradbranche. Aber nicht nur dort, in der gesamten Verkaufsbranche fallen die Chinesen leider sehr oft auf. Ob im Technikbereich, in der Modebranche oder im Haushaltsbereich, die Plagiate werden sogar oft mit dem originalen, oder sehr ähnlichem Logo auf den Markt gebracht.

Dennoch war auch für Piaggio die Messe ein Erfolg. Die Kölner Motorradmesse lockte in diesem Jahr über 200.000 Bike Fans in die Hallen. Aus 105 Ländern wurden Besucher und Medienvertreter gezählt. So setzte der neu eingeführte Fachbesuchertag neue Impulse in der Branche. Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Kölnmesse, wurde wie folgt zitiert: "Über 90 Prozent der Fachbesucher und Aussteller befürworten die Einführung des Fachbesuchertages. Mit der weiteren Fokussierung auf das Business konnte die INTERMOT Köln ihre internationale Führungsrolle nachhaltig unterstreichen und eine signifikante Steigerung bei europäischen Fachbesuchern, insbesondere aus Italien, verbuchen".



 

03.10.2012 12:45

Intermot - Die Events im Innenbereich

Die Intermot 2012 lädt wieder einmal alle Zweiradbegeisterte in die schöne Stadt Köln ein. Hier warten dieses Jahr wieder alle blitzblank polierten Neuheiten auf die Besucher. Neben den neuen Motorrädern und Motorrollern gibt es natürlich auch viel Neues rund um das Zweirad zu sehen. Neue Serien der verschiedenen Bekleidungen, technische Raffinessen in der Kleidung sind auch dieses Jahr wieder Thema auf der Intermot. Dazu kann man viele Sportbikes, die beliebten Custom Bikes, die innovativen E-Bikes und viele Klassiker auf der Intermot 2012 bewundern.

Letzte Woche haben wir über die verschiedenen Attraktionen im Außenbereich informiert, heute folgt natürlich das zweite Special zum Thema Innenbereich.
Beginnen wir doch mit den wohl umweltfreundlichsten Zweirädern nach dem klassischen Fahrrad, den E-Bikes. Auf einer großen Bühne können die Interessierten die neuen E-Bikes und vor allem auch E-Roller bewundern. Hier hat sich viel in den 2 Jahren seit der letzten Intermot getan und alle namenhaften Hersteller möchten natürlich Ihre neuen Kreationen der Bikerszene präsentieren. Der entsprechende Testparcours befindet sich, wie letzte Woche schon erwähnt, im Außenbereich und alle Interessierten sind eingeladen die E-Bikes direkt einem Testlauf zu unterziehen.
Ein noch recht neuer Bereich sind die Motorradwelten. Hier geht es nicht nur um das motorisierte Zweirand an sich, sondern um die vielen Dinge drumherum. Viele Fotografen sind begeistert von den Möglichkeiten die das Motiv Motorrad bietet und so sind dieses Jahr viele Bilder von Hobby- und auch Profifotografen, die sich an einem Fotowettbewerb beteiligten, auf der Intermot ausgestellt.

Ein weiterer ganz besonderer und sehr beliebter Bereich ist der CCC-Bereich. Hier findet das in der Custom Szene so beliebte Cologne Custom Championship Event statt. Die Designer und Bikebauer der Szene zeigen ihre besten Arbeiten und die Besucher staunen, was Kreativität und fachliches Können aus einem Bike machen können. Die Custom Bikes in fünf Kategorien werden von den Besuchern der Intermot bewertet, wobei anschließend die jeweils die Top 3 jeder Kategorie die Qualifikation für die Customizing Weltmeisterschaft erhalten. Wer sich für das Thema Custom Bikes, zu dem auch viele Custom Roller zählen (die Custom Scooter bilden sogar eine eigene Kategorie), interessiert, darf dieses Event auf keinen Fall verpassen.

Eine spezielle Show ist die Tour Sondershow. Immer mehr Hersteller produzieren Reisemotorräder, die neben der Freiheit des Motorradfahrens auch den Komfort, den man auf einer langen Reise nicht vermissen will, in den Vordergrund stellen. Dieses Jahr findet man hier über 40 verschiedener Touring Bikes (Reisemotorräder) aller Marken, Ausstattungen und Typen. Natürlich ist auch das passende Zubehör und Equipment vertreten, so dass man sich auch in diesem Bereich wunderbar informieren lassen kann. Angeschlossen ist eine weitere Bühne, auf der Gespräche und Berichtet verschiedener Weltreise-Profis und Reisejournalisten, welche sich auf ein Motorrad verlassen, auf die Besucher der Intermot 2012 warten.

Neben der zentralen Bühne, auf der verschiedene Acts, Shows und spektakuläre Auftritte stattfinden und die Stars der Branche auf die Fans warten, befindet sich der Bereich der Fahrerlager und der Bereich des Motorradsports. Hier wartet sowohl eine Sondershow, die zum Beispiel live Boxenstopps zeigt und damit den Rennsport noch etwas näher bringen möchte, als auch eine Präsentation der riesigen Service Trucks, die zu den Motorsportevents einfach dazugehören. Auch wenn es fernab des normalen Alltags eines normalen Motorradfahrers ist, sollte man diese Bereiche nicht übersehen oder vernachlässigen. Wann kommt man schon einmal so nah an den Rennalltag heran.

Zu guter Letzt möchten wir noch kurz die Bereiche für unsere Kleinen ansprechen.  Hier wird sowohl für Groß als auch Klein gesorgt. Für die ganz Kleinen gibt es einen Kindergarten in dem sich um die Kinder gekümmert wird, während die Eltern in aller Ruhe über das Messegelände bummeln können. Für die etwas älteren gibt es noch den Verkehrsübungpark indem sie zum Beispiel auf Mini-Bikes und Mini-Quads ihr Können unter Beweis stellen können. Alles natürlich unter Beaufsichtigung der Verkehrswacht.

Die Intermot 2012 hat also wieder eine Menge zu bieten und kein ZweiradFan sollte sich dieses Event entgehen lassen.



 

26.09.2012 08:33

Intermot - Die Events im Außenbereich

Auch heute widmen wir uns hier in den News wieder der Intermot, die zwischen dem 03. und dem 07. Oktober 2012 in Köln stattfindet. Letzte Woche haben wir bereits einmal allgemein über die Intermot geschrieben und allen Lesern empfohlen die Intermot zu besuchen, immerhin findet sie nur alle zwei Jahre statt und ist daher schon ein Pflichtbesuch für alle Motorrad und Motorroller Fahrer geworden die sich für neue Modelle, innovative Technik und alles rund um die motorisierten Zweiräder interessieren.
Heute möchten wir ein paar Infos zum Aussenbereich und den dort stattfindenden Events geben. Wir geben allerdings nur einen groben Überblick, denn der Veranstalter hat sich dieses Jahr so viel einfallen lassen, dass eine komplette Auflistung wohl den Rahmen sprengen würde und sicher auch noch das eine oder andere Event als Überraschung stattfinden wird.

In diesem Jahr finden wieder Stuntshows im großen Aussenbereich statt. Die besten Fahrer in diesem Bereich finden ihren Weg zur Intermot und sprengen die Grenzen der Physik jedes mal aufs Neue. Die Palette der Fahrzeuge die man zu sehen bekommen wird reicht dabei von den kleinen Trailern bis hin zu großen, schweren Touren. Der mehrfache Weltmeister Christian Pfeiffer ist dieses Jahr auch mit am Start und wird die Zuschauer sicher aus den Socken hauen.

Natürlich fehlen auch die Minibikes auf der Intermot nicht. Leider haben diese kleinen Bikes (auch Pocketbike) genannt, einen eher schlechten Ruf. Das liegt aber vor allem an den Billigprodukten aus Fernost, die einfach nicht die nötige Qualität aufweisen, die man von einem motorisierten Fahrzeug erwarten sollte. Wie immer gilt das nicht für alle Hersteller aus diesem Bereich, aber es ist erschreckend, wie viele Pocketbikes eher gefährlich als spaßig sind. Aber darum geht es hier nicht, auf der Intermot tragen die Minibike-Fahrer und die Poketbike Fahrer jeweils ihre Meisterschaften aus und werden dort auch zum Meister der Saison 2012 gekürt.

Für die Rollerfahrer gibt es im Aussenbereich ein besonderes Highlight zu entdecken. Dort findet nämlich dieses Jahr ein 2-Stunden rennen nur für Rollerfahrer statt. Auf einer Langstrecke unter dem Motto "2 Stunden rund um Köln" findet dieses Rennen auf der Intermot 2012 statt.

Eine Enduro Strecke und eine spezielle Strecke für Quads sind ebenfalls mit am Start dieses Jahr. Auf dem rutschigen Untergrund der Enduro Strecke können sich die Besucher einen Eindruck von einem solchen Untergrund machen und einen Hauch von Dakar-Rallye spüren. Große Maschinen mit Stollenreifen können hier gefahren werden, ein einzigartiges Erlebnis für alle Fahrer. Der Quad Bereich ist ebenso rutschig und staubig (es sei denn, es regnet) und begeistert sicher die Fahrer. In dem Gelände Parcours, welches von GTÜ unterstützt wird, kann man auf vier Rädern so richtig die Sau rauslassen. Motorrad-Fahrgefühl gepaart mit der Sicherheit von vier Rädern. Einfach klasse.

Für die Kleinen ist natürlich auch gesorgt. Neben vielen Spielbereichen gibt es auch extra einen Kinder-Parcours im Aussenbereich der Intermot 2012. Hier können sich die Kleinen auf Minibikes und Miniquads austoben und ihr junges fahrerisches Können unter Beweis stellen. Natürlich ist hier für die nötige Sicherheit und entsprechende Überwachung gesorgt, so dass sich die Eltern keine Sorgen um ihre kleinen Fahrer machen müssen. Ein Heidenspaß für die  kleinen wartet in diesem Bereich.

Im Bereich Safety präsentiert das Institut für Zweiradsicherheit auf spektakuläre Weise, wie wichtig die Sicherheit grade bei den Zweiradfahrzeugen ist. Dabei sind Motorradstunts die auch hier die Grenzen der Physik ignorieren, sowie auch verschiedene Fahrdemonstrationen die einen Vergleich zwischen PKW und Motorrad vermitteln sollen. Den Besuchern wird hier sowohl Unterhaltung geboten, als auch ein Gedanke mitgegeben, wie wichtig nämlich die Sicherheit ist und wie man die Grenzen des eigenen Könnens auf einem Zweirad besser einschätzen kann.

Zu guter Letzt möchten wir auf den Bereich für die Probefahrten hinweisen. An die 200 Motorräder und Roller können auf der Intermot im Aussenbereich Probegefahren werden. Fast alle Klassen und Marken sind vertreten, man muss nur seinen Führerschein mitbringen und eben auch berechtigt sein das jeweilige Fahrzeug zu fahren. Dann darf man es auf dem extra eingerichteten Parcours testen. Wer also eines der aktuellen Modelle einfach mal gern fahren möchte ist in diesem Bereich genau richtig. Fachpersonal informiert auch gern über die jeweilige Technik der Maschinen und begeistert vielleicht den ein oder Anderen zum Umstieg bzw. Einstieg in den jeweiligen Zweiradbereich.



 

20.09.2012 15:31

Die Intermot 2012 | 03.-07. Oktober 2012

Zwischen dem 03. und 07. Oktober findet wieder die Intermot in Köln statt, eigentlich "Die" Motorrad und Motorroller Messe.
Immerhin ist es die größte Messe in diesem Bereich, die sowohl das Fachpublikum als auch die vielen Besucher zu begeistern weiß.
Hier sind alle wichtigen Motorrad und Zubehörhersteller versammelt und stellen die neusten und innovativen Produkte vor, die teilweise noch nicht zu erwerben sind, oder zumindest grade den Weg auf den Markt gefunden haben. Auch viele Zulieferer sind hier vertreten und präsentieren sich den Fachhändlern, die Intermot ist also auch eine gute Anlaufstelle für neue Geschäftsbeziehungen. Da die Intermot nur im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfindet ist sie quasi ein Pflichtbesuch für alle zweiradbegeisterten Personen.

Der Messehersteller hat sich für das Jahr 2012 eine Menge einfallen lassen, einige der Pläne sind bereits bekannt:
Da der Bereich der Elektro-Roller und Elektro-Zweiräder an sich immer aktueller wird, da die Technik immer weiter fortschreitet und auch immer mehr Hersteller in diesem Bereich verschiedene Modelle anbieten, wurde auf der Internet 2012 erstmals eine eigene Halle für diesen Bereich zur Verfügung gestellt. Hier kann man sich also sowohl über den Stand der Elektro-Technik informieren, als auch alle wichtigen Hersteller und deren Fahrzeuge begutachten. Für das Fachpublikum sind sicher wieder spezielle Ansprechpartner an den verschiedenen Ständen zu finden.
Außerdem wartet ein riesiges Aussengelände auf die Besucher. Hier finden verschiedene Shows statt, zum Beispiel die Freestyle Motocross Shows die man schon von anderen Intermots kennt, Stuntriding und natürlich die beliebten Testfahrten warten in diesem Bereich.
Am Samstag findet sogar ein Motorradgottestdienst statt, ein Event das sich kein Biker entgehen lassen sollte. Der Veranstaltungsort für den Gottesdienst ist aber nicht das Intermot Gelände, sondern er findet vor dem Kölner Dom statt. Gibt es eine bessere Location für so ein Ereignis ? Der Motorradgottesdienst endet dann mit einem Korso zum Messegelände, so dass man sich danach direkt wieder in den Messealltag stürzen kann.

Zum Glück haben wir aktuell auch noch soweit gutes Wetter, dass man sich aussuchen kann, ob man eine der wirklich guten Zugverbindungen nach Köln nutzt, mit dem Auto anreist oder wie es sich gehört die Reise mit seiner Maschine antritt. Es haben sich auch schon viele Gruppen aus verschiedenen Communities und Foren uvm. zusammengerottet und bilden Fahrgruppen zur Intermot. Oft kann man hier auch einfach mit dazustoßen. Wer sich dafür interessiert muss nur einmal ein wenig im Netz suchen, diese Gruppen findet man sicher sehr schnell.

Die Eintrittspreise für die Intermot sind wirklich mal wieder mehr als moderat. Ein Tagesticket kostet grade mal 14 Euro, ein Zwei-Tages Ticket nur 19 Euro. Darin enthalten ist der Eintritt in alle Hallen und zu allen Shows. Mehr Spektakel kann man für 20 Euro sicher nicht so einfach erleben.