Ketten

Der Kettenantrieb ist im Motorradbau der am häufig verwendete Antrieb. Die meisten werden als Sekundärantrieb eingesetzt.

Vorteile

* schlupffreie Leistungsübertragung, sowie die Übertragung großer Kräfte
* sehr langlebig und verschleißärmer gegenüber Riemenantriebe
* Die Übersetzung ist leicht zu ändern, somit ideal für den Motorsport, allerdings führt das wiederum zur Löschung der Betriebserlaubnis, bzw. es muss ein neues Abgas- und Lärmemissionsgutachten angefertigt werden.
Wo es Vorteile gibt, gibt es leider auch

Nachteile

* hoher Wartungsaufwand: reinigen, fetten, spannen, ggf. Kettensatz wechseln.
* höheren Kostenaufwand
* Das durch z.b. Regenwasser abgeschleuderte Kettenfett verunreinigt die Schwinge, die Felge und andere Teile im Heckbereich

Die Wartung

Die Kette muss regelmäßig gereinigt werden (Kettenreiniger). Dabei beachten, dass aggressive Reiniger die Dichtungsringe in der Kette angreifen können. Am besten die Reinigung mit Petroleum und einem Pinsel machen, danach mit Wasser und Autoshampoo abspülen, trockenfahren und anschließend einfetten.
Das Kettenfett muss 24h ablüften, das einfetten kurz vor der Fahrt bringt nichts, da es wieder abgeschleudert wird.
Die Kettenspannung muss regelmäßig kontrolliert werden und ggf. nachspannen.
Auf die Sägezahnbildung achten und somit die Zahnräder kontrollieren.

Montage der Kette

- Entfernung der Ritzelabdeckung.
- Von der Ritzelmutter das Sicherungsblech zurückbiegen, dass sich die Mutter gut lösen lässt.
- Beim Losdrehen der Ritzelmutter, am besten eine 2. Person dazuholen, welche die Fußbremse tritt.
- Nun die Steckachse und den Kettenspanner lösen. Bei einer geschlossenen Kette den Kettenschutz mit entfernen.
- Den Bremssattel hinten abbauen, dabei niemals das Bremssystem öffnen. Bei einer geschlossenen Kette muss später die Schwinge abmontiert werden. Deswegen müssen auch die Führungen der Bremsleitung abgebaut werden und der Bremssattel kann an die Seite gehängt, oder eingewickelt abgelegt werden.
- Nun das Hinterrad ausbauen. Hier auch auf die Positionierung der Distanzbüchsen achten. Das Hinterrad wird abgesenkt, für die Abnahme der Kette nach vorne gerollt und heraus rausgezogen.
- Das Kettenrad nun vom Träger abschrauben und das Neue montieren. Bei Abnahme des Kettenradträgers können die Lager und die Rückdämpfer überprüft und auch ausgetauscht werden.
- Die Ritzel können jetzt abgenommen werden. Hierbei auf die Außen- und Innenseite achten.
- Nun die Schwinge ausbauen (bei geschlossenem Kettenkit). In dem Zuge können auch gleich alle Lagerungen der Schwinge, sowie das Federungssystem konntrolliert und gefettet werden.
- Jetzt kann die Kette von der Schwinge abgenommen werden
- Den Kettenschleifschuh kontrollieren und ggf. austauschen
- Die Umlenksysteme und Schwingenlagerung fetten
- Die neue Kette auf die Schwinge legen und das Ganze in umgekehrter Reihenfolge einbauen

Kette KMC gold - 420 x 130 - Ketten
UVP: 21,99 EUR
21,77 EUR
inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versand
Details
Kette KMC gold - 420 x 136 - Ketten
UVP: 24,99 EUR
24,74 EUR
inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versand
Details
Kette KMC gold - 428 x 130 - Ketten
UVP: 24,99 EUR
24,74 EUR
inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versand
Details