Reifen Quick DM1023 3.50-10 51J TL - Roller Reifen
statt 24,99 EUR
nur 23,93 EUR
Details
22 % verfügbar!

Elektrischer Anlasser

Eines der besten Erfindungen, was die Bequemlichkeit betrifft, ist der elektrische Anlasser. Er hat die Aufgabe bekommen, mit wenig Stromaufnahme und vor allem ohne Eigengewicht den Roller / Scooter auf eine gewisse Startdrehzahl zu bringen. Welche bei rund 350 U/min liegt. Diese soll nach dem Starten des Motors wieder abgekoppelt werden.

Funktionsweise

Der Elektromotor schaltet wegen seinem besseren Drehmoment, dessen Feld- und Ankerwicklung hintereinander. Der Motor wird über einen Zahnradantrieb, durch dessen Freilauf mit dem Roller verbunden.
Aufgrund der hohen Drehzahlen ist ein großes Übersetzungsverhältnis erforderlich. Dies beträgt 20:1. Das Übersetzungsverhältnis wird durch ein kleines Ritzel am Anlasser, sowie ein großes auf dem Schwungrad erreicht. Beim Starten treibt das kleine Ritzel über den Freilauf die Kurbelwelle an. Dreht sich diese, nach dem Starten, schneller als der Anlasser, greift der Freilauf und sorgt dafür, dass der Anlasser sich nicht überdreht. Auch dann nicht, wenn der Startschalter länger als nötig für den Startvorgang gedrückt bzw. festgehalten wird.

Leistung

Der elektrische Motor kann über 100 A Strom aufnehmen. Beim Startvorgang fällt die Batteriespannung bis zu 8V runter. Der Motor leistet dabei 800 W (100A x 8V = 800W).
Da der Anlasser keine Kühlrippen hat, darf er nur für maximal 20 Sekunden, also für kurze Zeit betrieben werden. Danach muss eine Pause für mind. 1 Minute erfolgen.
Zusätzlich ist noch ein Startrelais eingebaut, dieser regelt die anfangs hohe Stromaufnahmen, welche nicht direkt über den doch schwachen Startknopf geschaltet werden kann. Das Relais ist direkt mit der Batterie verbunden und erhält nur durch den Startknopf die Steuerung.

Störungen

Bei einer Störung des elektrischen Anlassers ist es natürlich von Vorteil, wenn man einen zusätzlichen Kickstarter besitzt. Ansonsten ist es sehr ärgerlich und man muss seinen Roller / Scooter schieben.
Wenn der Anlasser sich dreht, aber der Motor nicht, deutet es auf eine Störung am Freilauf hin. Auch die Startrelais sind störungsanfällig, bedingt durch die hohen Ströme.