Ansaugstutzen und Membrane

Diese beiden Teile sind Motorteile und in unserem Onlineshop auch in dieser Kategorie zu finden.

Der Ansaugstutzen

Der Ansaugstutzen ist das Verbindungsstück zwischen dem Vergaser und dem Motorblock oder der Einspritzanlage. Der Ansaugstutzen ist ein gusseisernes kurzes Rohrstück, welches an beiden Enden mit dem Vergaser und dem Motor verschraubt wird. Das Gemisch geht vom Vergaser aus durch den Ansaugstutzen und über die Einlassventile in den Verbrennungsraum. Gelegentlich kommen auch aus hitzebeständigen Kunststoffen hergestellte Ansaugstutzen zum Einsatz.
Die Leistung des Motors kann je nach Bohrungsgröße des Ansaugstutzens erhöht oder verringert werden. Damit werden werksmäßig "starke" Motorräder mit Hilfe von klein dimensionierten Ansaugstutzen in eine kleinere Leistung gedrosselt, auch um somit auch eine geringere Versicherungs-Stufe zu bekommen.

Die Membrane

Die Aufgabe dieser ist es, den Transport des Gemisches vom Vergaser ausgehend in den Zylinder zu steuern. Sie sind auch dafür da, die Zündung des Gemisches somit bis in den Ansaugtrakt zu verhindern.

Im Kurbelwellengehäuse entsteht ein Unterdruck, wenn sich der Kolben Richtung oberen Totpunkt bewegt. Die Membrane öffnen sich und das Gemisch fließt ein. Der Kolben geht Richtung unteren Totpunkt, ein Unterdruck entsteht im Brennraum und im Kurbelwellengehäuse entsteht ein Überdruck. Das Gemisch fließt somit über die Überströmkanäle in den Brennraum. Die Membrane werden geschlossen, indem sich der Kolben wieder nach oben bewegt und es so einen Überdruck gibt. So kann jetzt kein Gemisch mehr in den Zylinder gelangen und ihn auch nicht verlassen.
Das Gemisch kann jetzt gezündet werden.

Tuningmembran oder Originale?

Die originalen Membrane besitzen einen kleineren Durchlass als der Tuningmembranblock. Diese Blöcke werden mit Carbonmembrane ausgeliefert. Sie sind zwar nicht so stabil, wie die aus Stahl gefertigten original Membrane, aber haben ein besseres Ansprechverhalten. Soll heißen, sie bewegen sich leichter. Ein kleiner Vorteil ist auch, das sie im Bruchfall dem Zylinder und Kolben nicht so viel Schaden zufügen.