Gaszug für Yamaha DT50 1988-1995 - Gaszüge
statt 5,99 EUR
nur 2,82 EUR
Details
28 % verfügbar!

Kupplungsglocke

Die Kupplung hat die Aufgabe bei Schaltgetrieben, das Getriebe von der Drehbewegung des Motors zu trennen. Demzufolge sitzt die Kupplung zwischen Motor und Getriebe und der sogenannten Kupplungsglocke.
Bei einem Elektromotor wird über einen Riemenantrieb, das bzw. ein Schwungrad angetrieben, von dem aus die Bewegungen über ein kleines und großes Zahnrad zur Kupplungsglocke übertragen werden. Bei einer Fahrbewegung, welche gewollt ist, drückt die innere Kupplungsglocke gegen die Kupplungslamelle, die mit Reibklötzen bestückt ist, welche dann die Bewegung des Zahnrades kraftschlüssig aufnimmt.

Wechseln einer Kupplung

Erst mal vorweg eine Hebebühne ist nicht zwingend nötig.

Da die Kupplung zu den am stärksten belastenden Bauteilen gehört, ist der Verschleiß doch sehr hoch. Sie muss Belastungskräfte durch das Motordrehmoment sowie die der Motorkraft aushalten.
Ein Defekt der Kupplung äußert sich in schlechtem und ruckartigem Beschleunigen, durch das Abwürgen des Motors beim Anhalten, hier trennt die Kupplung nicht mehr richtig. Oder der Roller fährt gar nicht mehr los, dann stellt die Kupplung keinen Kraftschluss mehr her.
Ist ein Austausch nötig, gehen Sie wie folgt vor.

Natürlich ersetzt diese kleine Anleitung nicht den Blick ins Handbuch.

Vorweg schon mal die Werkzeuge, die gebraucht werden: Inbusschlüssel, Rätsche mit Nussaufsatz, Ölfilterschlüssel, Rohrzange und einen Schraubstock.

Zuerst entfernen Sie den Getriebedeckel, nachdem alle Schrauben draußen sind, kann man den Deckel abnehmen. Nun mit dem Ölfilterschlüssel die Kupplung festhalten und mit der Rätsche die Kupplungsmutter öffnen. Eventuell muss mit einem Rostlöser nachgeholfen werden. Wenn die Kupplungsmutter offen ist, fällt auch schon fast die Kupplungsglocke ab und die ganze Kupplungseinheit kann herausgezogen werden. Eventuell stört ein bisschen der Keilriemen, dann muss ein bisschen "rumgespielt" werden, sodass die Einheit gut rausgeht.
Um die Kupplung nun vom Wandler zu trennen, öffnen Sie die Nussschraube. Falls kein Schlagschrauber oder die richtige Größe des Nussschraubers vorhanden ist, gibt es einen kleinen aber guten Trick. Der Ölfilterschlüssel wird um die Kupplung gespannt und im Schraubstock / Schraubzange fixiert. Mit einer größeren Zange wird das Ganze nun aufgedreht. Vielleicht sich dafür einen 2. Mann/Frau holen, damit einer die Kupplung halten kann und der andere die Mutter aufdrehen. Nun sollte bzw. ist die Kupplung offen. Jetzt kann der Wandler, die Kupplung bzw. die Gegendruckfeder ausgetauscht werden. Für den Zusammenbau gehen Sie in umgekehrter Reihenfolge vor.